Vertraulicher Bericht

Von Kategorien: Glossar

Vertraulicher Bericht, auch Kandidatenbericht oder Exposé genannt, fasst alle Ergebnisse und persönlichen Eindrücke von Personalberater oder Headhunter aus den schriftlichen Unterlagen, dem Interview und Kontakt mit dem Kandidaten für Human Resources schriftlich zusammen.

Grundlegende Inhalte

Jeder vertrauliche Bericht beinhaltet eine Zusammenfassung des beruflichen Werdegangs des Kandidaten. Somit werden Tätigkeiten, berufliche Erfolge und etwaige Rückschläge ausführlich dargelegt. Im Fall von einem Arbeitgeberwechsel sind die Gründe für den Stellenwechsel ersichtlich. Darüber hinaus wird das Auftreten des Kandidaten und der allgemeine Eindruck festgehalten. Ebenso erfolgen ein Resümee und die persönliche Einschätzung des Personalberaters zum Kandidaten. Abschließend sind Eckdaten zum Ist- und Zieleinkommen, Verfügbarkeit, Wechselmotivation und persönliche Daten Bestandteil eines jeden Kandidatenberichts.

Standardisierter Vertraulicher Bericht

Einige Personalberater integrieren den Lebenslauf in den Vertraulichen Bericht mit ihren eigenen Worten. Somit bringen sie ihn in ein einheitliches Format und ergänzen ihn durch zusätzliche Informationen aus dem Interview. Aus diesem Grund für Human Resources zwar standardisiert und kandidatenübergreifend im gleichen Format. Allerdings fehlt häufig der authentische Eindruck mangels persönlich erstellter Unterlagen der Kandidaten.

Vertraulicher Bericht und Ziele

Der Vertrauliche Bericht dient als Entscheidungsvorlage für Unternehmen. Folglich können bei vielen Kandidatenvorschlägen in komprimierter Form alle wesentlichen Informationen in strukturierter Form eingesehen werden. Dabei werden fehlende Informationen in knappen Lebensläufen mit Informationen aus dem Interview angereichert. Infolgedessen werden viele offene Fragen zum Kandidaten im Vertraulichen Bericht beantwortet. Dadurch können Kandidatenprofile besser miteinander verglichen und Zeit eingespart werden.

Vertraulicher Bericht als Vertrauensvorschuss

Wenn eine solide Vertrauensbasis zwischen Personalberater und Human Resources besteht, dann kann das Unternehmen aufgrund des Vertraulichen Berichts bereits eine fundierte Entscheidung auf Basis des Berichts treffen. Jedenfalls ohne die Bewerbungsunterlagen des Kandidaten gesehen zu haben.

Qualität

Kurz gesagt, je besser der Personalberater das Unternehmen, die Unternehmenskultur sowie die Vakanz kennt und versteht, desto zielgerichteter sind die Kandidatenvorschläge. Desto besser das Interview vom Headhunter vorbereitet und mit dem Kandidaten strukturiert stattfindet, desto werthaltiger die Informationen im Vertraulichen Bericht. Dort stehen zusätzliche Informationen, die nicht im Lebenslauf enthalten sind. Sie bilden eine wichtige Entscheidungsgrundlage für oder gegen eine Entscheidung zur Einladung zum Interview seitens Human Resources und der Kandidatenpräsentation vom Personalberater.

Vertraulicher Bericht beim Executive Search

Bei einem Exklusivauftrag mit Executive Search und Retained Search ist ein Vertraulicher Bericht immer ein inkludierter Bestandteil im Honorarmodell. Anders als bei Contingency Search wo in der Regel nur der Lebenslauf mit wichtigsten Eckdaten zum Gehalt und Verfügbarkeit der Kandidaten an Human Resources weitergeleitet wird.

Haben Sie dazu Fragen? Vermissen Sie etwas im Glossar? Ich freue mich auf den Austausch!

Sprechen Sie mich an

Teilen Sie diesen Beitrag in Ihren Netzwerken

Ich bin Thomas Kratzer

Ihr Headhunter und Personalberater. Genauso bin ich Ihr Sparringspartner für Recruiting.

Mehr über mich